ESV Ingolstadt-Ringsee e.V.

Voller Erfolg für den ESV auf der Bayerischen Meisterschaft 2021

|   Tischfußball

Trotz großer Unsicherheit im Vorfeld und vielen Hürden, die genommen werden mussten, fiel am vergangenen Samstag endlich der Startschuss für die Bayerische Meisterschaft 2021.

Am Ende eines Kalenderjahres steht bei den Tischfussballern immer ein besonderes Ereignis an: Die Bayerische Meisterschaft. Unsere Abteilung reiste mit ingesamt 5 Junioren und 3 Herren an. Nach einer etwas abenteuerlichen Fahrt- Dank des plötzlichen Wintereinfalles- erreichten wir den Veranstaltungsort in Röttenbach bei Erlangen.

In Zusammenarbeit mit dem BTFV übernahm der TFC Bamberg die Organisation der Meisterschaft. Aufgrund der 2G+-Regelung bedeutete dies einigen Mehraufwand für die Veranstalter. Doch durch ein sehr gut organisiertes Konzept konnte man sich schnell und unkompliziert für die einzelnen Disziplinen anmelden und der Turnierablauf verlief reibungslos.

Bei den Juniorinnen und Junioren wurde schon bei der Anmeldung deutlich, dass unsere Abteilung in Sachen Nachwuchsarbeit alles richtig gemacht hatte. Doch nicht nur quantitativ, sondern auch qualitativ glänzte unser Nachwuchs. Sowohl in den Einzel- als auch in den Doppeldisziplinen wurden die Plätze 1-3 von unseren Junioren besetzt. Bester Junior wurde Jonathan (Jonny) Weber, der sich sowohl im Doppel als auch im Einzel den ersten Platz sichern konnte.

Junioren-Doppel

1. Platz: Jonathan Weber und Julian Hagenloch (beide vom ESV-Ingolstadt)

2. Platz: Luis Rauter (ESV-Ingolstadt) und Yannick Brill (Vereinslos)

3. Platz: Sophia Braun und Elias Kreppner (beide vom ESV-Ingolstadt)

Junioren-Einzel

1. Platz: Jonathan Weber (ESV-Ingolstadt)

2. Platz: Julian Hagenloch (ESV-Ingolstadt)

3. Platz: Elias Kreppner (ESV-Ingolstadt)

Gratulation an unseren Nachwuchs auch an dieser Stelle. Wir sind aufgrund dieser erfreulichen Ergebnisse auf eure weitere Entwicklung sehr gespannt.

 

Zeitgleich zu den Junioren spielten auch die Herren um den Titel "Bayerischer Meister 2021".

Zunächst wurden die Vorrunden der Herren-Doppel ausgespielt. Unsere drei Teilnehmer Walter Braun, Herbert Steinicke und Dominik Hartl konnten sich nach Ende der Vorrunden unter die Top 15 einreihen und starteten die KO-Runde somit im Profifeld. Nach den ersten gewonnenen KO-Spielen trafen unsere Vertreter aus Ingolstadt bereits im Halbfinale aufeinander. In einem spannenden Spiel, welches erst auf den letzten Ball entschieden werden konnte, setzte sich Dominik Hartl mit seinem ehemaligen Vereinskollegen Thomas Artinger (KC Deggendorf) durch.

Walter Braun und Herbert Steinicke mussten somit im kleinen Finale nochmals alles geben, um aufs Treppchen zu kommen. Ihre Gegner waren zwei erfahrene Spieler des DFST Passau. Roy Neumann mit seinem Partner Peter Haim. Auch hier schenkten sich die beiden Teams zunächst wenig. Gegen Ende des Spiels jedoch konnte sich das Team aus Ingolstadt immer mehr absetzen und holte sich den 3. Platz im Herrendoppel.

Im Anschluss ging es am Finaltisch auch gleich weiter mit dem Finale. Es trafen Moritz Schneider (TFC Bamberg) mit seinem Partner Christian Müller (SC Augsburg) auf unseren Ingolstädter Dominik Hartl mit seinem Partner Thomas Artinger.

Ähnlich wie im kleinen Finale war es zunächst eine sehr ausgeglichene Partie. Erst im vierten Satz konnten sich Hartl und Artinger absetzen und den Sieg erringen. Somit kommen die diesjährigen Meister im Doppel aus Ingolstadt und Deggendorf.

Nach den anstrengenden Finalspielen ging es für Braun und Hartl noch in die KO-Spiele des Herreneinzels. Leider scheiterten beide beim Einzug ins Halbfinale und belegten beide somit den 5. Platz. Im Einzel zeigte jedoch die Mannschaft aus Bamberg ihre Qualität und belegte mir ihren Spielern die Plätze 1-3.

Herren Doppel:

1. Platz: Thomas Artinger (KC Deggendorf) und Dominik Hartl (ESV Ingolstadt)

2. Platz: Moritz Schneider (TFC Bamberg) und Christian Müller (SC Augsburg)

3. Platz: Walter Braun (ESV Ingolstadt) und Herbert Steinicke (ESV Ingolstadt)

Herren Einzel:

1. Platz: Moritz Schneider (TFC Bamberg)

2. Platz: Christian Heber (TFC Bamberg)

3. Florian Maqua (TFC Bamberg)

 

Die Bayerische Meisterschaft 2021 endet mit sehr erfreulichen Ergebnissen auf Seiten des ESV Ingolstadt und wir wollen uns an dieser Stelle auch nochmals bei den Organisatoren des TFC Bambergs und des BTFVs für das tolle Turnier bedanken.

 

Zurück