ESV Ingolstadt-Ringsee e.V.

Hitzeschlacht und Vino beim 34. Triathlon in Bardolino

Erstellt von Daniela Gremo | |   Triathlon & Laufsport

Am 10.6. war es endlich soweit: während Barbara bereits das 5. Mal beim ältesten Triathlon Italiens startete, war es für Daniela eine Premiere. Der Triathlon am Gardasee lockte ca. 1800 Athleten, vor allem Profis, aus dem gesamten europäischen Ausland an. Kein Wunder! Die äußerst beeindruckende, zweistöckige Wechselzone wird eigens für dem Triathlon aufgebaut und verfehlt ihre Wirkung auf die Athleten nicht. Die Stimmung des Publikums war ausgelassen, gar wild, selten wird man so begeistert empfangen und angefeuert wie in dem sympathischen Bardolino.

 

Schwimmen im Gardasee ist wahrlich ein Erlebnis. Die 1.5 km werden zwar mit Schnüren unter Wasser angezeigt, jedoch wird dieser Vorteil durch einen ungewohnten Wellengang wieder aufgehoben. Die Schwimmkonkurrenz war ungewöhnlich stark! Und der Hubschrauber von Rai 1, der über einem die gesamte Schwimmzeit kreiste, gab dem ganzen noch ein wahres James Bond Feeling. Raus aus dem Wasser galt es zu den Rädern im zweiten Stock der Wechselzone zu kommen und sich auf die recht harte Radstrecke bei Windschattenfreigabe zu machen. Die Strecke ist deswegen so hart, da sich die 420 HM nur auf die ersten 25 km verteilen, die Straßenverhältnisse nicht die besten sind und die Serpentinen, die zurück nach Bardolino führen, eine echte Herausforderung stellten. Hierbei möchte ich die Streckenposten erwähnen, die besser waren als bei manchen deutschen Triathlons. Bestimmt und freundlich gaben sie die Richtung an, nicht ohne auch noch Zeit für's Anfeuern zu haben. Zurück nach 40.5 km in der Stadt, galt es die 10 km laufen bei 36 Grad zu meistern. Leider musste Barbara nach 5 km auf ihren Körper hören und hat das Tempo etwas herausnehmen müssen. Sie kam jedoch im Gegensatz zu vielen anderen, die nicht so vernünftig waren, ins Ziel, denn die Hitze ließ reihenweise die Übermütigen umkippen. Im Ziel erwartete Barbara und Daniela ein leckerer Roséwein und unglaubliche kulinarische Köstlichkeiten, wie frisches Obst, verschiedenste Pasta, Risotto.... und noch mehr Wein. Ein ganz besonderes Highlight war ein ca. 6 qm großer Kuchen, auf dem man sich als Triathlet in Zuckerfiguren finden konnte und der ebenfalls für die Athleten bestimmt war.

 

Da dieser Triathlon etwas ganz besonderes ist, haben Barbara und Daniela entschlossen, für nächstes Jahr eine Reise nach Bardolino für mehrere von uns zu organisieren, denn dieses Erlebnis darf nicht in der Laufbahn eines Triathlets fehlen! Wir werden hierzu noch eine Mail am Ende des Jahres rausschicken.

 

Zeiten:

 

Daniela Gremo    Schwimmen    28:15        Rad    1:19:02        Laufen    56:14:12    Gesamt:    2:47:15

 

 

Barbara Hirsch    Schwimmen    30:52        Rad    1:16:21        Laufen    1:13:26      Gesamt:   3:05:09

 

Zurück